Sie möchten wissen, was der Workflow Service kann?

Mit dem Noxum Workflow Service übernehmen Sie Ihr IT-Workflow Management zentral in einer Weboberfläche. Praktische Anwendungsfälle gibt es viele. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick.

Anwendungsfall: Stiftung Warentest – Gewappnet für Besucherstürme

Die Stiftung Warentest setzte sich das Ziel ihre Website für gewünschte, immer größere Besucheranstürme zu wappnen. Dazu sollten die Server-Kapazitäten künftig beliebig erweiterbar sein, ohne dass dafür zusätzliche Aufwendungen für den Betrieb und die Anschaffung der Hardware anfallen. Die Stiftung Warentest entschied sich für die Auslagerung von test.de in die Cloud und nutzte die Cloud-Dienstleistungen von Noxum.

Der Noxum Workflow Service übernimmt im Hintergrund der Website test.de auf Anfrage eines Kunden das Publishing der personalisierten Test-Pdf-Dateien. Jede Kundenanfrage auf eine individuelle Testzusammenstellung löst einen Prozess im Noxum Workflow Service (WFS) aus, der als Prozessvorlage mit definierten Einstellungen (z.B. gleichzeitig ablaufende Prozesse / Retry / Timeout / etc.) festgelegt wurde. Durch den vordefinierte Trigger per Mausklick wird im Noxum Workflow Service der Publishing-Prozess ausgelößt.

Außerdem prüft ein permanenter Prozess die Auslastung der Microsoft Azure Instanzen. In einem vordefinierten Rahmen werden, je nach Auslastung, Instanzen automatisch zu- oder abgeschaltet. So wird sichergestellt, dass die Stiftung Warentest, nur so viel für ihre Cloud-Instanzen bezahlt, wie sie benötigt.

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.

Anwendungsbeispiel: Webshop

Viele Prozesse steuern die Abläufe eines Webshops. Bestellungen werden per Mail bestätigt und zur Rechnungsprüfung an die Buchhaltung geschickt. Nach der Bestätigung werden Kundendaten in diverse Kundendatenbanken übertragen. Die Statistiken der vertrieblichen Mitarbeiter werden gefüllt. Nachfassaufgaben werden automatisch im CRM generiert. Die Rechnung wird als PDF gerendert und per Mail versendet. Möglicherweise gibt es die Seite in mehreren Sprachen und mehreren Währungen. Diese Währungen müssen wöchentlich angeglichen werden. Nationale Besonderheiten, wie individuelle Abrechnungssysteme, erfordern weitere Prozesse.

In den Activities werden Variablen (URLs / Datenbanken / Exchange Server / etc.) als Parameter offen gelassen. In Form von Assembly Sets werden die Activities in den Noxum Workflow Service hochgeladen. Enthaltene Activities werden ausgelesen und auf Wunsch in den Dienst eingereiht. Frei gelassene Parameter werden automatisch durch vorher erstellte Vorgabeparameter ergänzt oder können manuell in der Prozessvorlage ergänzt werden.

Wenn sich im IT-System des Unternehmens der Wert eines Parameters ändert, können in der zentralen Oberfläche des Noxum Workflow Service jederzeit Vorgabeparameter, fixe Parameter oder Activity-Parameter angepasst werden. Alle Änderungen wirken sich umgehend beim nächsten Lauf auf automatisierte, getriggerte und terminierte Prozesse aus.

Anwendungsbeispiel: Aufräumarbeiten

Ein Server-Cluster benötigt Wartung und Pflege. Datenwust bremst über die Zeit auch Systeme mit terabyte-großen Festplatten aus. Es ist bekannt, welche Datentypen und welche Ordner gesichert werden sollen. Ebenso sind die Datentypen ohne geschäftliche oder technische Relevanz identifiziert. Trotzdem bleibt eine manuelle Instandhaltung müßig und zeitaufreibend. Was kann getan werden?

Zunächst wird ein Workflow auf Basis der Windows Workflow Foundation entwickelt in der die Sicherungs- und Kopierverfahren festlegt werden. Es können bestehende Software-Ressourcen eingebunden werden oder ein eigenes Programm geschrieben werden. Zweck des Workflows ist, abhängig von unternehmensspezifischen Prioritäten, die Server nach wichtigen Datentypen zu scannen und sie zu sichern.

Dieser Workflow wird in den Noxum Workflow Service hochgeladen und als Prozessvorlage in den Service eingereiht. Je nach Präferenz kann der Prozess terminiert, automatisiert oder getriggert ablaufen.

Im Anschluss kann der Noxum Workflow Service direkt einen zweiten Workflow triggern und überwachen. In diesem Workflow sind alle Datentypen ohne geschäftliche Relevanz festgelegt. Identifizierte Dateien werden gelöscht.

So werden Dokumente und Daten gesichert oder entfernt. Jederzeit können über das Tracing Informationen der aktuelle Stand oder Fehlernachrichten eingeholt werden.

 

Mit Klicken auf die Schaltfläche „Einverstanden“ stimmen Sie zu, dass die Website Cookies und Google Analytics nutzt. Ziel ist unser Online-Angebot noch besser im Sinne des Anwenders zu gestalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden