Archiv 2015

Schreibfehler und Übersetzungskosten vermeiden

Noxum Publishing Studio mit der integrierten Schreibunterstützung, dem Noxum Authoring Assistant

Das Schreiben im redaktionellen Alltag vereinfachen und Inhalte wiederverwenden? Die Lösung dafür liegt in der optimalen Interaktion von Autorenunterstützung und Content Management System. Umgesetzt ist diese Lösung im Noxum Publishing Studio: Auf einer Bedienoberfläche erstellen die Redakteure durchgängig ein- und mehrsprachige Inhalte.

Würzburg, 24. April 2015 – Die Noxum GmbH, Spezialist für Content Management und Redaktionssysteme, stellt die Erweiterung Noxum Authoring Assistant für das Noxum Publishing Studio erstmals auf der tekom Frühjahrstagung 2015 vor. Mit dieser Lösung verfolgt Noxum das Ziel einer durchgängigen Lösung für erhöhte Informationsqualität der Benutzerdokumentation in Quell- und Zielsprachen.

Autorenunterstützung – Im Noxum Publishing Studio

Der Noxum Authoring Assistant wurde zur Schreibunterstützung für Autoren entwickelt. Damit werden den Autoren bei der Texterstellung auf Basis bestimmter einstellbarer Suchkriterien bereits vorhandene gleiche oder ähnliche Textsegmente zur Wiederverwendung angeboten.

Im Gegensatz zu eigenständigen Lösungen oder solchen, die vorwiegend auf Translation Memory Systemen aufsetzen, ist der Noxum Authoring Assistant direkt in das Noxum Publishing Studio integriert und verwendet dessen Datenbasis. Unabhängig davon, wie viele Redakteure und Übersetzer an einem Projekt beteiligt sind, sie alle haben Zugriff auf denselben, ständig wachsenden Datenpool.

Die nahtlose Integration des Noxum Authoring Assistant in das Noxum Publishing Studio gewährleistet eine einheitliche Benutzerführung und erhöht die Effizienz der Arbeit. Schreibfehler können vermieden werden.

Bemerkenswert – Die Vorteile der Lösung

Beispielsweise können Textvorschläge weiteres XML-Markup enthalten wie Fußnoten, Indexeinträge oder Bildreferenzen.

Die Inhalte des Noxum Authoring Assistant-Index bleiben auch immer auf dem neuesten Stand. Das ist möglich, weil von jedem XML-Dokument nur die neueste finale Version indiziert und ihre Vorgängerversion überschrieben wird.

Und da der Noxum Authoring Assistant allein auf Noxum Publishing Studio-Inhalten basiert, kann er auf sprachneutrale einsprachige oder noch nicht übersetzte Inhalte angewendet werden. Der Vorteil: Es werden also keine Übersetzungen vorausgesetzt.

Die geringere Systemkomplexität ist ein weiterer gewichtiger Aspekt für die Lösung: Da kein zusätzliches Softwaresystem vorausgesetzt wird, ist auch keine aufwändige herstellerspezifische und ggf. versionsabhängige Schnittstellenpflege zu Drittsystemen notwendig.

Benefit – Für die Hersteller und ihre Kunden

Der Einsatz des Noxum Authoring Assistant unterstützt die Informationsqualität für alle Nutzer der technischen Dokumentationen, führt im Idealfall zu einer erhöhten Bindung zum Produkt und dessen Hersteller und entlastet Service und Support.

Die Grundlage für die erhöhte Inhaltsqualität bilden einheitliche Inhalte in der Ausgangssprache und den Zielsprachen. Ein Redaktionssystem mit integrierten Werkzeugen zur Erstellung übersetzungsfreundlicher Inhalte wie das Noxum Publishing Studio unterstützt diesen Anspruch. Mehrsprachige Produktinformationen und technische Beschreibungen lassen sich dann in kürzerer Zeit mit höherer Qualität und zu geringeren Kosten fertig stellen.

Interessenten – Sind herzlich eingeladen

Noxum zeigt das Noxum Publishing Studio mit integrierter Schnittstelle und erweiterten Funktionalitäten für seinen XML-Editor auf der tekom Frühjahrstagung 2015.

 

Diese Website nutzt Cookies und Google Analytics, um unser Online-Angebot noch besser im Sinne des Anwenders gestalten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden