Archiv 2007

Über den Dächern von Würzburg

Modernes Ambiente und historischer Charme – Noxum in neuen Firmenräumen auf der Penthouse-Etage der Alten Universitätsdruckerei Würzburg

Bereits im Jahr 2006 konnte die Noxum GmbH ihr zehnjähriges Firmenbestehen feiern und im September 2007 ihre neuen Firmenräume einweihen. Nun bietet das innovative Unternehmen in modernen und funktionalen Räumen ausreichend Platz für Firmenveranstaltungen und die wachsende Zahl seiner Mitarbeiter.

Würzburg, 13. Oktober 2007 - Die Noxum GmbH, Spezialist für Content Management und Redaktionssysteme, hat ihre neuen repräsentativen Räume in der Penthouse-Etage der Alten Universitätsdruckerei in der Beethovenstraße 5 in Würzburg bezogen.

Bereits 1998 bezog Noxum seine Firmenräume in der Beethovenstraße 5 im Gebäude der Universitätsdruckerei Stürtz in Würzburg. Das ehemalige Industriegebäude aus der Zeit um 1900 wurde nun als Dienstleistungsgebäude neu konzipiert und umgebaut. Die Chance auf die Erweiterung der Geschäftsräume kam der Noxum GmbH sehr gelegen. Denn in elf erfolgreichen Geschäftsjahren entwickelte sich Noxum mit seinen inzwischen rund 50 Mitarbeitern zu einem etablierten Unternehmen und arbeitet für namhafte Kunden wie die Daimler AG, die Koenig & Bauer AG, die NürnbergMesse GmbH, die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG und STIFTUNG WARENTEST.

Ein modulares Raumkonzept wurde umgesetzt: Noxum konnte weitgehend selbst die Planung der Raumaufteilung, Lichtgestaltung und Materialauswahl durchführen. Über zwei Etagen verbindet eine Freitreppe die hellen und offenen Geschäftsräume. Die Besprechungen und Schulungen finden in modern gestalteten Räumen statt und die Penthouse-Etage bietet mit Balkon entlang der gesamten Fassade und Dachterrasse ein großzügiges Ambiente.

Am 14. September 2007 nutzte Noxum zusammen mit den anderen Firmen des Hauses die Gelegenheit für eine gemeinschaftliche Feier mit Partnern und Freunden. Die Würzburger Oberbürgermeisterin Dr. Pia Beckmann hielt die Eröffnungsrede und bezeichnete das Gebäude als „Renommee“ für Würzburg. Ansprachen zur Entwicklung des Projektes und der städtebaulichen Entwicklung schlossen sich an.

Etwa 800 Gäste kamen zur Feier in das historische Industriedenkmal und zeigten sich beeindruckt von den modern gestalteten Räumen und ihrem ursprünglichen Charme. Der mondäne Flair des Gebäudes, Lichtinstallationen, Buffet und Life-Musik luden die Gäste bei lauen spätsommerlichen Temperaturen noch bis in die frühen Morgenstunden auf die Dachterrasse ein.

Übrigens fand auch eine Kunstausstellung auf der Dachterrasse und in der Penthouse-Etage statt: Noxum hatte den in Würzburg ansässigen Bildhauer Harald Scherer eingeladen, seine Kunstobjekte aus Holz und Stein zu präsentieren.

Arbeitsräume sind Lebensräume. Sie sind wichtig. Hier können Ideen entstehen und innovative Konzepte verwirklicht werden. Für die Zukunft hat sich Noxum ein Domizil geschaffen, in dem es genügend Raum für die Anforderungen aus der Arbeitswelt von Heute und Morgen gibt.