Archiv 2006

Das Noxum Publishing Studio

Das Noxum Publishing Studio besteht die Microsoft Plattform Tests

Noxum hat sich bereits im Dezember vergangenen Jahres mit dem Publishing Studio über die Microsoft Plattform Tests für die Kompetenz ISV/Software Solutions qualifiziert und dabei in fünf Kategorien alle Testanforderungen erfüllen können. Microsoft bestätigt damit die Kompetenz eines Herstellers von Standardsoftware (Independent Software Vendor, ISV), Programme mit hoher Anwendungsqualität sowie nahtloser Integration in die Windows Produktfamilie zu entwicklen. Die Tests wurden vom unabhängigen Spezialisten VeriTest durchgeführt.

Würzburg, 24. Februar 2006 – Das Noxum Publishing Studio ist eines der führenden Content Management- und Redaktionssysteme für Internet-Portale, Cross Media Publishing und Technische Kommunikation. Publikationsabläufe werden einfach automatisiert und standardisiert. Inhalte werden mit leistungsstarken XML-Editoren erfasst, logisch zugeordnet und können dann in verschiedensten Medien automatisiert publiziert werden. So können durch das Single Source Publishing Inhalte aus einem gemeinsamen Datenbestand in den unterschiedlichsten Ausgabeformaten wie Webportal, Zeitschrift oder Zeitung, Buch, Hilfesystem, CD-ROM, Produktbroschüre, Katalog und anderen mithilfe der integrierten Publisher ausgegeben werden. Durch die Standardisierung und Automatisierung der Kommunikationsprozesse können unternehmensweit Kosten gesenkt werden.

Das Noxum Publishing Studio ist hoch modular aufgebaut, basiert zu 100% auf der XML-Technologie, und setzt sowohl bei Server als auch Client auf dem Microsoft .NET Framework auf. Im Jahr 2001 hat die Noxum GmbH bereits die Qualifikation zum Microsoft Certified Partner erworben.

Die Testkategorien

Um die weit vorangeschrittene Integration in das .NET Framework bestätigen zu lassen, trat die Noxum GmbH mit dem Publishing Studio 4 im Dezember letzten Jahres zum Microsoft Plattformtest ISV/Software Solutions in den Kategorien Windows Server, SQL Server 2000, Web Services and .NET Framework, Windows Client sowie Managed Code an und hat diese, wie erwartet, alle bestanden. „Der Endanwender erkennt sicherlich nicht sofort den direkten Vorteil für ihn anhand des Kategorienamens“, bemerkt Volker Römisch, Leiter der Software-Entwicklung bei Noxum, dazu. „Einige der Bezeichnungen sind nicht ganz so schwer zu erraten. In den Kategorien Windows Server, SQL Server 2002 oder Windows Client müssen zahlreiche Einzeltests unter anderem hinsichtlich Stabilität, Integration und einfacher Installierbarkeit der Software erfolgreich durchlaufen werden, die bestätigen, dass unsere Software einwandfrei mit den Microsoft Produkten zusammen arbeitet.“

Bestandene Tests in Kategorien, wie z.B. Managed Code, bringen dem Endanwender entscheidende Vorteile. „Wenn Sie, nur um ein Beispiel zu nennen, über eine Netzwerkverbindung Daten in ein Programm laden und verarbeiten wollen, müssen Sie diese Daten irgendwo im Arbeitspeicher des Rechners unterbringen“, erklärt Volker Römisch weiter. „Dafür müssen Sie Speicherplatz reservieren und dann hoffen, dass ein anderer Prozess oder gar eine andere Anwendung Ihnen nicht in die Parade fährt und zufällig in den gleichen Speicherbereich schreibt. Datenverlust und Sicherheitslecks wären die Folge.“

Moderne Laufzeitumgebungen wie das .NET Framework verwalten den programmierten Code. Deshalb spricht man hier auch von Managed Code. „Wenn Sie über das .NET Framework Speicher anfordern, können Sie sicher sein, dass der zugewiesene Bereich ganz allein für Ihren Prozess reserviert ist. Verwenden Sie ausschließlich Applikationen, die mit Managed Code arbeiten, auf einem Windows Server, erhöhen Sie dadurch dessen Ausfallsicherheit signifikant“, erklärt Volker Römisch. Und um hier wirklich sicher zu gehen, besteht das Noxum Publishing Studio den Plattform-Test in der Kategorie Managed Code.

Tauglichkeit im harten Alltagseinsatz

Der technische Teil der Zertifizierung ist der Noxum GmbH hiermit gelungen. Das allein jedoch reicht noch nicht für die endgültige Qualifizierung zur Kompetenz ISV/Software Solutions. Die Alltagstauglichkeit, in der die Software ihre Qualitäten im harten Einsatz beim Kunden unter Beweis stellen muss, fließt mit in das Ergebnis ein.

„Es ist immer spannend, wenn eine neue Software oder ein neues Modul an den Kunden geht. Bis dahin waren es reine Laborbedingungen, unter denen die Applikation entwickelt und getestet wurde“, sagt Volker Römisch. „Wenn das Produkt dann draußen ist beim Kunden, wird die Software richtig ‚in die Mangel’ genommen. Erst wenn sie das überstanden hat und der Kunde wirklich zufrieden ist mit dem Produkt, dann hat sich meine Arbeit gelohnt.“

So ist es nur konsequent, wenn Microsoft für die Qualifizierung „drei einschlägige Referenzprojekte“ – so die offizielle Formulierung – fordert, bei denen die Software kürzlich erfolgreich eingeführt wurde. Die Referenzkunden müssen die Angaben des Softwareherstellers dann noch bestätigen. Noxum konnte diesen Prüfstein leicht meistern, denn das Noxum Publishing Studio kann auf eine breite Kundenbasis mit mehr als 90 Installationen verweisen, bei denen die Software bereits erfolgreich im Einsatz ist, darunter befinden sich so namhafte Unternehmen wie KUKA Roboter GmbH, NürnbergMesse GmbH, Porsche AG und die Stiftung Warentest.

 

Mit Klicken auf die Schaltfläche „Einverstanden“ stimmen Sie zu, dass die Website Cookies und Google Analytics nutzt. Ziel ist unser Online-Angebot noch besser im Sinne des Anwenders zu gestalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden